"G-Weg"

von Helmut Kröner

 

Der „G-WEG®“ wurde von dem Verein „Spomobil e.V.“, entwickelt und das Sportmedizinische Institut der Uni Paderborn bestätigte in einer wissenschaftlichen Studie die Wirksamkeit des Therapiegeräts. Es handelt sich dabei um einen rutschfesten 6 m langen und 1,20 breiten „Teppich“, der einen Weg mit Rasen und Kopfsteinpflaster darstellt. Mit ihm können Bewegungskonzepte für „Körper, Geist und Seele“ durch gezielte Übungen zur Sturzprophylaxe und zur individuellen körperlichen Mobilität, durchgeführt werden. Mehr Bewegung und die Freude am Miteinander werden dabei verbunden.

 

Auch Personen ohne Vorkenntnisse im Bereich von „Mobilitäts-Training“, die sich für ältere Menschen engagieren, können die Übungen mit dem „G-WEG®“ durchführen. Im Rahmen einer Einführungsschulung werden diese mit dem Konzept, den 52 Methodik-Karten und den praktischen Übungen vertraut gemacht. Auf dieser Grundlage können die Ehrenamtlichen den „G-Weg®“ dann für einzelne Senior*innen oder in größeren Gruppen einsetzen. Außerdem dürfen die geschulten Teilnehmer*innen als „Multiplikator*innen“ weiteren Ehrenamtlichen die Nutzung erklären, so dass der „G-WEG®“ möglichst oft zum Einsatz kommen kann.

 

Das Lippetaler Kleeblatt hat zudem das Seniorenwohnheim St. Ida-Stift in Hovestadt angesprochen und eine“G-WEG®- Kooperation“ ins Leben gerufen. Der Teppich ist dort nun „deponiert“ und die (geschulten) Mitarbeiterinnen des Hauses können diesen ebenfalls für die Bewohner*innen einsetzen. Die Ehrenamtlichen des Kleeblatts wiederum können den „Franziskus-Saal“ der Einrichtung für ihre Aktivitäten mit dem „G-WEG®“ nutzen.

 

Das Kleeblatt möchte nun den „G-WEG®“ zunächst den Lippetaler Senioren-Gruppen und Vereinen vorstellen und im Frühjahr erste Veranstaltungen mit interessierten Seniorinnen und Senioren durchzuführen.

 

Infos auch im Netz unter http://www.g-weg.com

Zurück